Beim „Liederkranz“ Gammelsbach wird ein facettenreiches Hobby weiterhin zu einem  sehr  günstigen Jahresbeitrag geboten

 

Bei der Jahreshauptversammlung des „Liederkranz“ Gammelsbach am 02.02.2014 standen die üblichen Regularien auf der Tagesordnung. Die 1. Vorsitzende Ingrid Reinschild dankte nach der Begrüßung der Chorleiterin Karin Conrath für die musikalische Arbeit im vergangenen Jahr.  Als gute Idee, die einen super Anklang gefunden hatte, wertete sie das von der Chorleiterin vorgeschlagene Mittsommernachtsfest und die sehr interessante und erlebnisreiche Chorreise nach Südtirol. Die Schriftführerin Inge Johann ließ in ihrem Jahresbericht alle Termine des Vereins in 2013 noch einmal Revue passieren. Der Rechnerin, Tina Henrich, sprachen die Kassenprüferinnen Renate Helm und Margrit Fichtel ein dickes Lob aus. Die Kasse ist in einem modernen EDV-System sehr übersichtlich angelegt und sauber geführt.

Ehrengaben konnten vom Vorstand 15 Sängerinnen oder Sänger erhalten; sie hatten bei 36 Chorproben in 2013 lediglich bis zu 3 Probenstunden versäumt. 

Der Tagesordnungspunkt Beitragsanpassung wurde genauestens mit Für- und Gegenargumenten unter die Lupe genommen und schließlich in einer geheimen Abstimmung entschieden: Der Jahresbeitrag für erwachsene Mitglieder bleibt bei EUR 24,00, Jugendliche bleiben beim „Liederkranz“ Gammelsbach bis zu ihrem Ausbildungsende beitragsfrei. Der  Verein wird - wie seither - das Defizit  zwischen Beitrag und laufenden Kosten durch Gewinne bei Veranstaltungen finanzieren.

Ein Highlight in diesem Jahr wird das Sommerfest sein, für das die Chorleiterin bereits altbekannte italienische Stücke ausgesucht hat.

Interessierte, die den Chor bis zum Sommerfest im Juni mit ihrer Stimme unterstützen möchten , sind herzlich willkommen bei den Proben,  montags, 20.00 Uhr, im Gemeinschaftshaus in Gammelsbach.

 

Liederkranz Gammelsbach beschert Limburger Dombesuchern ein unverhofftes Klangerlebnis

Das Wetter war gut gemeldet,  so machten sich  die Gammelsbacher  Liederkränzler bestens gelaunt im voll besetzen  Bus auf den Weg nach Limburg.  Das Team „G+S“ (Geisler und Schönfeldt) hatte alles für den Tag hervorragend geplant.  Bereits kurz nach dem Flughafen Frankfurt wurde für das mitgebrachte Frühstück ein Parkplatz angefahren. Stilecht wurden auf den Autobahn-Parkplatztischen die weißen Laken ausgebreitet und die Sektgläser sowie der Kaffee platziert. Nun konnte sich die Gruppe an dem reichlichen Frühstücksbuffet laben. Bevor man so gestärkt das Reiseziel Limburg erreichte, wurde im Bus der Losverkauf für die abendliche Tombola gestartet. Die Vorfreude auf die Auslosung am Abend war groß. Es wurden Gewinne, wie eine Öko –Waschmaschine oder eine Reise bis hin zum  neuen BMW  in Aussicht gestellt.  Am Reiseziel Limburg angekommen, wurde die Reisegruppe von zwei Stadtführerinnen mit den Besonderheiten der Domstadt bekannt gemacht. Nach einer Stunde  mit Wissenswertem gefüllt endete die Führung vor dem Dom. Nun betraten die Sängerinnen und Sänger den hellen freundlichen Dom. Chorleiterin Karin Conrath hatte die Stücke „Vater, unser Vater“ und das „Hallelujah“ von Leonard Cohen ausgewählt. Den Solopart in beiden Stücken übernahm souverän und gekonnt Thorsten Johann. Die  anwesenden Dombesucher wurden im Handumdrehen zu gebannt lauschenden Zuhörern, und so wurde als weiteres Stück kurzerhand der „Irische Segenswunsch“ präsentiert. So beflügelt startete die Gruppe zur freien Stadterkundung bei herrlichem Sonnenschein. Die Heimreise wurde dann am späten Nachmittag angetreten. Das Planungsteam „G+S“ hatte bereits im „Bauernhofcafé Grünewalds“ in Ober-Klingen für den Abschluss reserviert. Bei gutem Essen und Trinken sprudelten lustige  Lieder aus allen Kehlen. Gerhard Geisler spornte mit der Handharmonika noch dazu an. Als Marion Trumpfheller die wertvollen, lang erwarteten Tombolapreise an die Frau oder den Mann brachte, brodelte die Stimmung auf Hochtouren. 

Ein nächster Ausflug kommt bestimmt.

Dazwischen singen wir jeden Montag um 20.00 Uhr in Gammelsbach im Gemeinschaftshaus. Wer zwangloses Singen bei guter Laune in fröhlicher Runde erleben möchte, darf einfach vorbeikommen und probieren,  wie gut Singen tut.

 

Gammelsbacher Weihnachtsmarkt am 1. Advent-Sonntag

Der Gammelsbacher „Liederkranz“ lockt zum 1. Advent-Sonntag, 30. November 2014, ab 14:00 Uhr  wieder die Liebhaber des kleinen  Weihnachtsmarktes auf den festlich geschmückten Platz vor und in das Dorfgemeinschaftshaus von Gammelsbach. Buden, in denen Waffeln ihren feinen Duft verströmen, befinden sich neben dem Wurstgrill mit dem deftigen Aroma der leckeren Bratwurst. Glühwein und alkoholfreier Punsch runden das herrliche Schnuppererlebnis ab.  Im Dorfgemeinschaftshaus wird wie jedes Jahr  Kuchen nach Hausfrauen-Rezepten zum duftenden Kaffee oder Tee angeboten. Gebastelt, gestrickt und gewerkelt wurde auch. Das Schauen in die Bude mit den selbst hergestellten Angeboten lohnt  bestimmt. Die Grundschulkinder werden ebenfalls  selbst gebastelte Kleingeschenke zum Verkauf anbieten.

Diese weihnachtliche  Stimmung will der „Liederkranz“ mit Liedern zur Weihnachtszeit ergänzen, dabei werden die Kinder der Grundschule Gammelsbach mit ihrem Programm behilflich sein. Gemeinsam sollte es doch gelingen,  den Nikolaus herbei zu singen. Wenn dies dann geglückt ist, können alle anwesenden Kinder ein kleines Geschenk aus dem dick  gefüllten Gabensack vom Nikolaus in  Empfang nehmen.  Die Blechbläsergruppe Gammelsbach rundet das Programm des  kleinen Weihnachtsmarktes ab. Die für die Organisation des Marktes Verantwortlichen vom „Liederkranz“ wollen für den  regen Besucherverkehr gut gerüstet  sein. Deshalb würden sie sich freuen, wenn sich noch einige helfende Hände anbieten würden. So vielleicht aus den Reihen der Grundschul-Eltern, um das Verkaufszelt aufzustellen und einzurichten. Liebe Gammelsbacher Heinzelmännchen greift zum Telefon und wählt die Nummer  3585,  dann erfahrt Ihr, was Ihr Gutes zum Gammelsbacher Weihnachtsmarkt beitragen könnt.

 

„Liederkranz“ Gammelsbach lädt ein zur Weihnachtsfeier

Für den 3. Adventsonntag, 14. Dezember 2014, ab 17.00 Uhr, lädt der „Liederkranz“ Gammelsbach  alle Mitglieder mit Partnern und Freunde des Vereins zur diesjährigen Weihnachtsfeier in das Gasthaus „Zum Grünen Baum“, Fam. Denniger,  recht herzlich ein. Für die Sängerinnen und Sänger und die Chorleiterin Karin Conrath geht mit der Weihnachtsfeier eine aktive Zeit mit vielen musikalischen Höhepunkten zu Ende. Die Feierstunde am Sonntag möchte der Chor nutzen, um Ehrungen an treuen Mitgliedern vorzunehmen und bei interessanten Gesprächen und Überraschungs-Programmpunkten eine schöne gemeinsame Zeit im Advent zu verleben. Der Chor verabschiedet sich nach der Weihnachtsfeier mit den besten Wünschen zum Fest und für das Jahr 2015, verbunden mit dem Dank an alle Besucher unserer Veranstaltungen, in eine kurze Winterpause. Am Montag, dem 12. Januar 2015, um 20:00 Uhr findet die erste Chorprobe im neuen Jahr im Dorfgemeinschaftshaus Gammelsbach statt. Hierzu sind Neueinsteiger recht herzlich eingeladen.

 

 

Kleiner familiärer Weihnachtsmarkt am 1. Advent-Sonntag in Gammelsbach

 

Pünktlich um 14:00 Uhr öffnete der kleine Weihnachtsmarkt in der Mitte von Gammelsbach die Pforten  und die ersten Besucher trafen ein. Als dann die Kinder der Grundschule Gammelsbach die weihnachtliche Stimmung zusammen mit einigen unterstützenden Stimmen vom „Liederkranz“ auf den Platz zwischen den Buden und Verkaufsständen brachten,  herrschte bereits großes Gedränge vor und im Dorfgemeinschaftshaus in Gammelsbach. Es ist eine schöne Tradition geworden: Der „Liederkranz“ Gammelsbach lädt zum Weihnachts-markt ein, und die Grundschule beteiligt sich am vorweihnachtlichen Programm. Dieses Jahr musste sich der „Liederkranz“ keine Gedanken um das passende Wetter machen. Die Vorhersagen passten genau.  Im weihnachtlich dekorierten Dorfgemeinschaftshaus konnten sich die Besucher in der Sänger-Kaffeestube aufwärmen und eine großen Auswahl an heimischen Kuchen- und Tortenspezialitäten genießen. Draußen auf dem Dorfplatz duftete es aus den Buden verführerisch süß nach Waffeln und würzigem Glühwein oder deftig nach schmackhafter Bratwurst.  Der Bastelstand bot wie in jedem Jahr tolle Geschenke wie Weihnachtsgebäck, hausgemachte Gelees, spezielle Teemischungen, Strickwaren, Kränze und vieles mehr. Die Grundschüler waren ebenfalls mit einem Verkaufszelt auf dem Dorfplatz vertreten. Mit Lehrerinnen und Eltern haben die Kids ein beachtliches Angebot an Gebasteltem zusammengestellt. Traditionell wurde ganz international mit „Merry Christmas“ in vielerlei Sprachen, von Englisch, Französisch, Chinesisch, über Suaheli und Spanisch bis nach Indien das Vorführprogramm begonnen. Der „Liederkranz“ unterhielt unter der Leitung von Frau Conrath mit „Die Weihnacht naht“, dem alpenländischen Andachtsjodler „Dunkel der Welt“ und  „Winterwunderland“. 

Kurzweilig verging die Zeit bis der Nikolaus eintraf. Die Rentiere konnten mangels Schnee nicht ins Tal kommen, und so musste er von der Ruine Freienstein  herunter in‘s Tal laufen.  Viele Kinder hatten Gedichte gelernt. Romy war eine der jüngsten GedichteaufsagerInnen; sie beeindruckte den Nikolaus und die Besucher mit einem außergewöhnlich langen Vortrag. Der Nikolaus war sehr zufrieden mit den braven Gammelsbacher Kindern und konnte die Rute im Sack lassen und jedem Kind eine kleine Gabe überreichen. Inzwischen dunkelte es bereits, und die Bläsergruppe Gammelsbach rundete auch in diesem Jahr den „Kleinen“, aber mit viel Herz und Liebe ausgestatteten Weihnachtsmarkt in Gammelsbach ab.

 

 

Nach oben